Mein Aufrüsten gegen NSA, PRISM & co.

Aufgrund der immer brisanteren Informationen von PRISM und NSA die nun an die Öffentlichkeit kommen, hat auch bei mir zum großen Umdenken geführt. Unter anderem habe ich dabei beschlossen, meine Mediennutzung grundlegend zu ändern und noch mehr auf Verschlüsselungen, speziell bei E-Mails und Daten, zu setzten, vor allem weil man sich damit bei der NSA angeblich noch beliebter macht ;). Zudem werde ich mich an der Entwicklung von Apps, Programmen und Mechanismen beteiligen um mich und andere Bürger zu schützten.

Erste Aktivitäten zum Schutz der Privatsphäre

E-Mails mittels OpenPGP verschlüsseln

Eine gute Anleitung für die Einrichtung von OpenPGP mit Thunderbird gibt es hier. Eine SSL-Verbindung (oder zumindest eine STARTSSL) sollte hier schon eigentlich schon Standard sein.

Verschlüsseltes virtuelles Laufwerk mit TrueCrypt

Mit TrueCrypt lässt sich ein Container erstellen, der dann als virtuelles Laufwerk eingehängt wird. Nach eingestellten Verschlüsselungsart sind Übertragungsraten von ~80 MB bis zu 1,4 GB möglich, wobei schnellere I/O-Geschwindigkeiten folglich mit schlechter und leichter knackbaren Algorithmen zusammenhängen (wobei AES alleine auch schon einen super Schutz bieten, nur bei AES-Towfish-Sperent wird sich selbst die NSA die Zähne ausbeißen ;). Die TrueCrypt Website bietet auch ein gutes Einstiegstutorial.

Wenn immer möglich: HTTPS

Mittels HTTPS Everywhere lassen sich Browser automatisch auf SSL-Verbindungen drillen.

Langfristige Aktivitäten zum Schutz der Privatsphäre

Cloud auslagern oder ein verschlüsseltes Google Drive (so wie bei E-Mail mit OpenPGP)
VPN (am Besten VPNTUNNEL oder dergleichen)
Eigene E-Mail (via Webhosting/vServer)

Als Standort für die Auslagerungen würde sich Island wunderbar einigen. Einige werden sich jetzt sicher Fragen, warum ausgerechnet Island? Ganz einfach: Island ist bekannt für seine modernen Mediengesetzte. WikiLeaks-Gründer Julian Assange sprach sich selbst schon 2009 für die Insel im Norden aus.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Anregungen geben, wie ihr euch zukünftig besser vor NSA und co schützen könnt.

Weiterführende Links

[mobilegeeks.de] Mein digitaler Umzug und „verzweifelter“ Kampf gegen PRISM und XKeyscore

Comments

  1. Sehr interessant, danke! Habe mir den Artikel von derstandard.at auch mal durchgelesen. Verschlüsselte E-Mail-Kommunikation mit PGP benutze ich ja nun auch seit gut mehr als einer Woche. TrueCrypt habe ich zwar auch aber dort sind nicht meine ganzen Daten drin. Naja, weiß auch gar nicht, was ich da viel reinpacken soll. So viel private Sachen habe ich jetzt auch nicht auf dem Rechner.

    Dann lieber doch direkt das ganze System mit TrueCrypt verschlüsseln. Aber das muss ich mir, wenn ich das mal mache, nochmal genau angucken.

    Ansonsten ist das ganze lächerlich das man noch mehr verdächtigt wird, wenn man verschlüsselt kommuniziert. Also die müssten doch so schlau sein und wissen, dass die Leute jetzt extra verschlüsselte kommunizieren. Aber nee, jeder ist ja ein Terrorist.

    MFG BlackY =)

    • Das ganze System zu verschlüsseln, wäre natürlich noch interessanter. Ich hab bei mir TrueCrypt aktuell auch nur für Firmendaten in Verwendung.

      Jaja die NSA versteht keiner so wirklich. Die Logik von denen noch weniger. Aber wer will schon die abgedrehten Gedanken von NSA-Mitarbeiter kennen? ;D

      Mfg Cheesi

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *