Facebooktrinkspiel – Ein Kommentar

Derzeit macht auf Facebook das #socialbeergame, auch bekannt als Neknominate oder Biernominierung, die Runde, wo Leute nominiert werden, eine Halbe auf Ex zu trinken. Dieser darf dann wiederum drei weitere nominieren. Der Clue bei der Sache: wer es nicht schafft innerhalb von 24h ein Video von sich, vorin man das Bier trinkt, hochlädt, schuldet den Nominierer eine Kiste Bier.

Klingt harmlos? – Ist es auch

Auf diversen Seiten und Medien gibt es mittlerweile Berichte, dass bereits Leute daran gestorben sind. Folglich eine kurze Analyse:

Die Todesfälle kammen unteranderem durch „in den Fluss springen“ und „hochprozentige Schnäpse“ zustande. Wie waren nochmal die Spielregeln? Eine Halbe auf Ex trinken.

Auch seitens der Polizei gab es nie eine Bestätigung, dass die Todesfälle im Zusammenhang mit dem Trinkspiel stehen. Klar wird der junge Herr, der von einer Brücke in der Fluss gesprungen ist und dabei die Halbe trinken wollte, das auf Grund des Videos gemacht haben, nur wenn man schon vor hat das du zumachen, entscheidet man sich doch auch schon ZUVOR dafür. Wer so dumm ist und von einer Brücke in eine Fluss springt, um ein Video von sich populär zu machen – mit oder ohne Bier – den kann ich leider auch nicht helfen.

Fazit

Man muss es nicht immer übertreiben und kann auch ein Bier auf Ex trinken, ohne sich in eine lebensgefährliche Situation zu bringen. Wer natürlich noch nie ein Bier getrunken hat, sollte eher die Finger davon lassen. „Die eigenen Grenzen kennen“ heißt das magische Stichwort. In diesem Sinne, Prost!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *